Die Handlung

In die Emotionen des Liedes eintauchen

„Stille Nacht! Heilige Nacht!“ ist das Weihnachtslied, das die Herzen der Menschen in nahezu der gesamten Welt berührt. Und: Es ist das Welt-Friedenslied. Es entstand 1818 in Oberndorf bei Salzburg in einer Zeit, in der es den Menschen schlecht ging. Aber sie waren immer am christlichen Glauben orientiert. Vikar Joseph Mohr (Text) und Lehrer Franz Xaver Gruber (Komposition) schenkten ihnen, als die Orgel versagte, dieses Lied. Nirgends anderswo auf der Welt können die Emotionen, die dieses Lied auslöst, besser nachvollzogen werden, als an jenem Ort, an dem es das erste mal erklang. Die Stille-Nacht-Historienspiele in den Doppelstädten Oberndorf (Salzburger Land) und Laufen (Berchtesgadener Land) zeigen dies in eindrucksvoller Weise auf.

Von Besatzungssoldaten geplagt

Die napoleonischen Soldaten wüteten in Oberndorf-Laufen. Doch die „Rebellin“ befreite die Stadt, in dem Obergeneral Moreau Gefallen an ihr fand und den Abzug der Truppen in Aussicht stellte. Das war das Umfeld, in dem das Lied entstand.

Armut prägte die Salzachschiffer

Die Zeiten waren schlecht nach den napoleonischen Kriegen und der Einstellung der Salzachschifffahrt. Die „Altacher Weiber“ klagen darüber, dass ihre Familien kaum etwas zum Essen haben. Doch Vikar Joseph Mohr sprach ihnen Mut zu.

Die Entstehungsgeschichte

Die Stille-Nacht-Historienspiele erzählen nun auch in der zehnten Spielsaison in eindrucksvoller Weise die Entstehung unseres beliebtesten Weihnachtsliedes: das Umfeld, des Leben in der Schiffergemeinde mit dem örtlichen Brauchtum im Advent und die Entstehungsgeschichte des Liedes.

 

Religöse Lieder im "alpenländischen" Adventsingen

Stille-Nacht-Historienspiele sind auch ein alpenländisches Adventsingen mit Liedern aus der Region. Es werden Marienlieder und bekannte Hirtenlieder gesungen und gespielt und sie erklingen auch auf der Harfe eindrucksvoll.

Franz Xaver Gruber und Joseph Mohr schaffen das Weihnachtslied

Als die Orgel am Heiligen Abend nicht bespielbar ist, greift Vikar Joseph Mohr zu einem von ihn 1816 in Mariapfarr geschaffenen Text und der Lehrer Franz Xaver Gruner komponierte in Arnsdorf die Melodie. „Stille Nacht!“ erklang sodann in Oberndorf erstmals. Die Besucher verfolgen die Liedentwicklung mit und erfahren dabei auch eine Textinterpretation.